Phonorama: Eine Kulturgeschichte der Stimme als Medium


  • Versand nach:
  • Währung:
ISBN 9783882218442 Zoomen Peter WeibelJan AssmannThomas MachoEsteban BuchSigrid WeigelDoris Kolesch
  • Alle (3)
  • Neu 
  • Gebraucht (3)
  • de  
  • Amazon 
  • Marktplatz (3)
  • Kompakt 
  • Info
Shop Land Verfügbarkeit Zustand Preis Versand Gesamt Sehen
Biblio US
 

Händler

BOOK-SERVICE Lars Lutzer - ANTIQUARIAN BOOKS - LITERATURE SEARCH *** BOOKSERVICE *** ANTIQUARIAN RESEARCH

Ort

DEU

 
us
US
1 - 2 Tage
 

Lieferung

14 - 21 Tage

 
gebraucht 199.90 6.95 206.85 Sehen
Alibris UK
 

Händler

LLU- BOOKSERVICE ANTIQUARIAN

Ort

DEU

Bewertung

2

 
uk
UK
24 - 48 Stunden
 

Lieferung

3 - 14 Tage

 
gebraucht
 

Zusätzlich

Die Stimme ist nicht ersetzbar, wenn es darum geht, Verbindlichkeiten auszuhandeln und herzustellen, Macht und Protest lautwerden zu lassen, Diskurse zu einer Lösung zu führen, Einvernehmen zuerreichen, sich Jaworte zu geben-zuzulassen, daß die Kultur ihre Stimmeerhebt. Die Stimme ist das Medium einer demokratischen OrdnungobBundestag, Unterhaus, Gerichtsbarkeit, der Zeugenstand oder der Vorsitz imAufsichtsrat-all das sind Orte der Stimm-Erhebung, wo für die Gemeinschaftwie für das Individuum wichtige wie folgenschwere Aussagen ausgesprochen unddamit Realitäten geschaffen werden. Nur wird die Stimme erhebt, handeltvielleicht auch. Mit Beiträgen von Thomas Macho, Esteban Buch, Jan Assmann, Sigrid Weigel, Giusy Pisano, Reinhart Meyer-Kalkus, W. Tecumseh Fitch, Peter Weibel, DorisKolesch u.a. PUBCOMMENTDer vorliegende Band skizziert eine Medien-und Kulturgeschichte dermenschlichen Stimme. Die Autoren zeigen, daß die erlebte und gehörte Stimmefaktisch den Raum unserer Wahrnehmungswelt erzeugt und damit der "gehörteRaum" zumindest so konstitutiv wie der durch das Auge wahrgenommene ist. Siestellen auch dar, daß die technische Möglichkeit, Stimme zu speichern und zuübertragen eine Verständigungs-Revolution auslöstauch das telefonierendeKind ist in der Lage, die abwesende Großmutter als gegenwärtig zuimaginieren. Die reiche Bebilderung mit Sprechmaschinen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, phonographischen Experimenten, ersten sprechenden Puppen und Gegenständen, Stimmprothesen, Notations-Systemen etc. stellt die Stimme zusätzlich ineinen Kontext technischer Faszinationsgeschichte.

 
205.81
 

Original

£184.87

Wechselkurs

1.113288

 
4.44
 

Original

£3.99

Wechselkurs

1.113288

 
210.26
 

Original

£188.86

Wechselkurs

1.113288

 
Sehen
Alibris US
 

Händler

LLU- BOOKSERVICE ANTIQUARIAN

Ort

DEU

Bewertung

2

 
us
US
24 - 48 Stunden
 

Lieferung

3 - 4 Wochen

 
gebraucht
 

Zusätzlich

Die Stimme ist nicht ersetzbar, wenn es darum geht, Verbindlichkeiten auszuhandeln und herzustellen, Macht und Protest lautwerden zu lassen, Diskurse zu einer Lösung zu führen, Einvernehmen zuerreichen, sich Jaworte zu geben-zuzulassen, daß die Kultur ihre Stimmeerhebt. Die Stimme ist das Medium einer demokratischen OrdnungobBundestag, Unterhaus, Gerichtsbarkeit, der Zeugenstand oder der Vorsitz imAufsichtsrat-all das sind Orte der Stimm-Erhebung, wo für die Gemeinschaftwie für das Individuum wichtige wie folgenschwere Aussagen ausgesprochen unddamit Realitäten geschaffen werden. Nur wird die Stimme erhebt, handeltvielleicht auch. Mit Beiträgen von Thomas Macho, Esteban Buch, Jan Assmann, Sigrid Weigel, Giusy Pisano, Reinhart Meyer-Kalkus, W. Tecumseh Fitch, Peter Weibel, DorisKolesch u.a. PUBCOMMENTDer vorliegende Band skizziert eine Medien-und Kulturgeschichte dermenschlichen Stimme. Die Autoren zeigen, daß die erlebte und gehörte Stimmefaktisch den Raum unserer Wahrnehmungswelt erzeugt und damit der "gehörteRaum" zumindest so konstitutiv wie der durch das Auge wahrgenommene ist. Siestellen auch dar, daß die technische Möglichkeit, Stimme zu speichern und zuübertragen eine Verständigungs-Revolution auslöstauch das telefonierendeKind ist in der Lage, die abwesende Großmutter als gegenwärtig zuimaginieren. Die reiche Bebilderung mit Sprechmaschinen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, phonographischen Experimenten, ersten sprechenden Puppen und Gegenständen, Stimmprothesen, Notations-Systemen etc. stellt die Stimme zusätzlich ineinen Kontext technischer Faszinationsgeschichte.

 
209.26
 

Original

$243.45

Wechselkurs

0.859550

 
12.88
 

Original

$14.99

Wechselkurs

0.859550

 
222.14
 

Original

$258.44

Wechselkurs

0.859550

 
Sehen
Shop Land Verfügbarkeit Zustand Preis Versand Gesamt
Biblio US
 

Händler

BOOK-SERVICE Lars Lutzer - ANTIQUARIAN BOOKS - LITERATURE SEARCH *** BOOKSERVICE *** ANTIQUARIAN RESEARCH

Ort

DEU

 
US 1 - 2 Tage gebraucht 199.90 6.95
 

Zusätzlich

19.95

 
206.85
Alibris UK
 

Händler

LLU- BOOKSERVICE ANTIQUARIAN

Ort

DEU

Bewertung

2

 
UK 24 - 48 Stunden gebraucht
 

Zusätzlich

Die Stimme ist nicht ersetzbar, wenn es darum geht, Verbindlichkeiten auszuhandeln und herzustellen, Macht und Protest lautwerden zu lassen, Diskurse zu einer Lösung zu führen, Einvernehmen zuerreichen, sich Jaworte zu geben-zuzulassen, daß die Kultur ihre Stimmeerhebt. Die Stimme ist das Medium einer demokratischen OrdnungobBundestag, Unterhaus, Gerichtsbarkeit, der Zeugenstand oder der Vorsitz imAufsichtsrat-all das sind Orte der Stimm-Erhebung, wo für die Gemeinschaftwie für das Individuum wichtige wie folgenschwere Aussagen ausgesprochen unddamit Realitäten geschaffen werden. Nur wird die Stimme erhebt, handeltvielleicht auch. Mit Beiträgen von Thomas Macho, Esteban Buch, Jan Assmann, Sigrid Weigel, Giusy Pisano, Reinhart Meyer-Kalkus, W. Tecumseh Fitch, Peter Weibel, DorisKolesch u.a. PUBCOMMENTDer vorliegende Band skizziert eine Medien-und Kulturgeschichte dermenschlichen Stimme. Die Autoren zeigen, daß die erlebte und gehörte Stimmefaktisch den Raum unserer Wahrnehmungswelt erzeugt und damit der "gehörteRaum" zumindest so konstitutiv wie der durch das Auge wahrgenommene ist. Siestellen auch dar, daß die technische Möglichkeit, Stimme zu speichern und zuübertragen eine Verständigungs-Revolution auslöstauch das telefonierendeKind ist in der Lage, die abwesende Großmutter als gegenwärtig zuimaginieren. Die reiche Bebilderung mit Sprechmaschinen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, phonographischen Experimenten, ersten sprechenden Puppen und Gegenständen, Stimmprothesen, Notations-Systemen etc. stellt die Stimme zusätzlich ineinen Kontext technischer Faszinationsgeschichte.

 
205.81
 

Original

£184.87

Wechselkurs

1.113288

 
4.44
 

Original

£3.99

Wechselkurs

1.113288

 
210.26
 

Original

£188.86

Wechselkurs

1.113288

 
Alibris US
 

Händler

LLU- BOOKSERVICE ANTIQUARIAN

Ort

DEU

Bewertung

2

 
US 24 - 48 Stunden gebraucht
 

Zusätzlich

Die Stimme ist nicht ersetzbar, wenn es darum geht, Verbindlichkeiten auszuhandeln und herzustellen, Macht und Protest lautwerden zu lassen, Diskurse zu einer Lösung zu führen, Einvernehmen zuerreichen, sich Jaworte zu geben-zuzulassen, daß die Kultur ihre Stimmeerhebt. Die Stimme ist das Medium einer demokratischen OrdnungobBundestag, Unterhaus, Gerichtsbarkeit, der Zeugenstand oder der Vorsitz imAufsichtsrat-all das sind Orte der Stimm-Erhebung, wo für die Gemeinschaftwie für das Individuum wichtige wie folgenschwere Aussagen ausgesprochen unddamit Realitäten geschaffen werden. Nur wird die Stimme erhebt, handeltvielleicht auch. Mit Beiträgen von Thomas Macho, Esteban Buch, Jan Assmann, Sigrid Weigel, Giusy Pisano, Reinhart Meyer-Kalkus, W. Tecumseh Fitch, Peter Weibel, DorisKolesch u.a. PUBCOMMENTDer vorliegende Band skizziert eine Medien-und Kulturgeschichte dermenschlichen Stimme. Die Autoren zeigen, daß die erlebte und gehörte Stimmefaktisch den Raum unserer Wahrnehmungswelt erzeugt und damit der "gehörteRaum" zumindest so konstitutiv wie der durch das Auge wahrgenommene ist. Siestellen auch dar, daß die technische Möglichkeit, Stimme zu speichern und zuübertragen eine Verständigungs-Revolution auslöstauch das telefonierendeKind ist in der Lage, die abwesende Großmutter als gegenwärtig zuimaginieren. Die reiche Bebilderung mit Sprechmaschinen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, phonographischen Experimenten, ersten sprechenden Puppen und Gegenständen, Stimmprothesen, Notations-Systemen etc. stellt die Stimme zusätzlich ineinen Kontext technischer Faszinationsgeschichte.

 
209.26
 

Original

$243.45

Wechselkurs

0.859550

 
12.88
 

Original

$14.99

Wechselkurs

0.859550

 
222.14
 

Original

$258.44

Wechselkurs

0.859550

 

Alle Informationen ohne Gewähr.
Wegen der Veränderungen im Wechselkurs kann es zu Unterschieden zwischen dem Preis kommen, den wir anzeigen, und dem, der Ihnen in Rechnung gestellt wird.

Amazon Hinweis: Amazon Preise können sich seit Ihrer Anfrage erhöht haben. Maßgeblich ist der Preis auf der Internetseite von Amazon. mehr

Anzeigen 3 von 3 bei 19 Shops in 3.051 Sekunden ( avg)